Durch die Nebel

Wir begeben uns nun auf die Reise zu den Ufern Avalons:

AVALON ist eine Anderswelt, verankert in dieser Welt – eine spirituelles Erbe unserer Herkunft, der Nordeuropäischen Kulturen. Denn wir müssen nicht nach Indien um Yogi Philosophien zu studieren oder nach Mittelamerika um Götter zu treffen; in den Legenden unserer Täler und Wälder finden wir eine erdverbundene Spiritualität, welche uns lehrt mit Magie durch unser Leben zu schreiten. Es ist kein einfacher Pfad, denn die Nebel sind dicht und offenbaren oft erst nach langen Prüfungen die Insel der Heilung und Transformation. Jedoch lohnt es sich, den Herausforderungen zu stellen und sich den eigenen Ängsten zu stellen. Denn wie innen so im außen – wir bringen durch unsere Integrität und Erinnerung an die Ganzheit der Natur inklusive Dunkel und Schatten, Heilung auf diese Welt, insbesondere heilen wir unsere eigenen Verbindung zu uns selbst, unseren Mitmenschen und dem Planeten, auf welchem wir leben und auch weiterhin für unsere Nachfahren lebenswert erhalten.

Was bedeutet “Anderswelt”? Otherworld in englisch ist nicht zu verwechseln mit dem Konzept, welches uns das Christentum vermitteln will: Himmel und Hölle als separate Orte ober- und unterhalb oder außerhalb dieser Erde, welche erst nach dem Tod zugänglich sind entweder als Strafe  ewiger Verdammnis oder Belohnung im Paradis, nach einem Leben voll Sünde, in welchem wir danach streben sollen im Himmel zu enden und somit stets daran erinnert werden, dass das Glück nie im Hier und Jetzt, auf dieser Erde gefunden werden kann.

Die Anderswelten der keltischen und nordischen Mythologie sind Welten, welche parallel zu unserer existieren und im Falle von dem keltischen Feenreich der “Sidhe” und der heiligen Insel Avalon durch nebulöse Schleier oder Verschiebungen unserer Wahrnehmungen zugänglich sind. “Sidhe”, das Feenvolk, bedeutet ursprünglich Hügel, da dort die Feen leben, in/unter den Hügeln. Es gibt zahlreiche Legenden, in denen Menschen solche Hügel begangen haben und von gastfreundlich empfangen wurden, mit Mahlzeiten versorgt oder in die Feenländer gelockt wurden. 

Hier wird deutlich, dass wir, im Gegensatz zum christlichen Aufsteigungs-Denken, tief in die Erde verwurzeln müssen.

Avalon ist eine Hügellandschaft umgeben von Wasser, auf welcher magische Frauen, Priesterinnen ihre Heilungskünste ausüben. Es gibt nur wenige Überlieferungen dieser Insel, jedoch gibt es zahlreiche andere historische Belege von Insellandschaften, auf welchen Frauen lebten – von römischen Historikern bis hin zu irischen Legenden.

Avalon wurde speziell in den König Arthur Legenden erwähnt und ist somit angesiedelt in den britischen Inseln mit möglichen Alternativschauplätzen in der Bretagne. Der populärste dieser möglichen physischen Repräsentationen von Avalon ist das heutige Glastonbury, eine Kleinstadt im Süden Englands, im County Somerset. Viele Gründe sprechen dafür, denn dieser Ort war einst umgeben von Wasser und aus dem Erdinnern sprießen zwei die heilige Quellen, eine weiß und eine rot (das eisenhaltige Wasser färbt die Steine auf denen es fließt rot), welche den heiligen Gral beherbergen soll, und Apfelbäume. Denn Äpfel sind ein weiterer Hinweis auf die heilige Insel Avalon, die “Insel der Äpfel” bedeutet und das ganze Jahr über Äpfel wuchsen. Die Gegend Somerset ist bekannt für die Äpfel und insbesondere den Cider, der hier gebraut wird.

Avalon ist auch bekannt als Ynys Witrin, “Glas-Insel”, Glas könnte hier für den magischen Schleier stehen, durch welchen man blicken muss um Avalon betreten zu können. Oder für die Wasserspiegelung der Insel, was wiederum darauf hindeutet, dass unsere Realität ein Spiegel ist – wie im Innen so im Außen.

Ob Glastonbury nun wirklich der physische Ort von Avalon ist oder nicht, es ist ein sehr besonderer Ort, der auf den Ley Lines liegt und als Herzchakra der Erde gilt. Du wirst vielleicht schon erraten, warum Kakao ins Spiel kommt: Es ist immerhin die Medizin der Herzöffnung, und platzieren diese in das Herzchakra der Erde und du bekommst eine magische Kombination purer Kraft, die nicht viele aushalten können, denn es bedarf Mut in die Selbstbestimmtheit des eigenen Lebens zu kommen, wir können nicht einfach einen Teil von uns abschirmen, und ungewollte Emotionen verdrängen. Kakao hilft uns dabei, diese zu fühlen und zu verarbeiten, während die Energien Avalons uns helfende Hände reicht. 

Weil das Herz nicht urteilt, bedingungslose Liebe nicht eine Emotion mehr wertschätzt als die andere oder ein Gefühl beschämt und das andere lobt. DESHALB FUNKTIONIEREN KAKAO UND AVALON FÜR MICH SO GUT ZUSAMMEN. Die Reise nach Avalon hilft uns, uns dem Unterbewusstsein zu stellen und uns über unsere innere Landschaft klar zu werden, und Cacao lässt uns fühlen, was hochkommen muss, und öffnet unser Herz für die bedingungslose Akzeptanz aller Teile in uns und der tatsächlichen Welt, in der wir leben – wie im Innen so im Außen.






Avalon of the Heart

Dies ist der wunderschöne Soundtrack aus dem Film „Die Nebel von Avalon“ nach dem Buch von Marion Zimmer Bradley. Die Musik fängt die mystische Stimmung von Avalon meiner Meinung nach wunderbar ein, der Film ist auch sehenswert, aber ich würde ihn nur empfehlen, wenn man sich auch den Film “Excalibur” ansieht – da es viele Perspektiven auf die Artus Sagen gibt und man sowohl die männliche als auch patriarchal geprägte feministische anschauen sollte. Allerdings sollte man sich seine eigene Meinung bilden, die Arthur Geschichten sehr stark von christlichen Traditionen geprägt sind und daher die starken Frauen (Guinevere und Morgan Le Fey) oft einen schlechten Ruf haben und als unseriös, verführerisch und sogar bösartig gelten. Alle Charaktere in den Geschichten sind meiner Meinung nach Archetypen, die in uns allen vorhanden sind und daher nicht gegeneinander ausgespielt, sondern als ein besonderes Netz voller wunderbarer Facetten gesehen werden sollten.

Außerdem denke ich, dass die Frauen verschiedene Personifizierungen der Göttin sind oder verschiedene Göttinnen darstellen, die auch im Heidentum als sehr naturverbunden galten, was natürlich von der christlichen Religion nicht begrüßt und daher geändert wurde.

Für mich ist insbesondere die Lady of the Lake eine sehr wichtige Figur, die mich mit Hoffnung, Kraft und Vertrauen erfüllt. Die Geste der Übergabe des Schwertes Excalibur ist eine Geste der Ermächtigung, die uns zeigt, dass wir das Schwert führen können, das uns zum Sieg führen wird. Was symbolisch dafür steht, dass wir unsere stärksten Waffen in uns tragen, in unserer Souveränität, unserer Selbstbestimmung. Allerdings ist es leichter gesagt als getan, selbstbestimmt zu leben, weil wir so konditioniert sind, anderen mehr zu vertrauen als uns selbst, den gelebten gesellschaftlichen Idealen zu folgen oder – im anderen Extrem: uns dagegen aufzulehnen. Natürlich können wir nicht immer ganz frei von allen Konditionierungen sein, aber es hilft, sich dessen bewusst zu werden und uns ständig zu hinterfragen, wann wir handeln, wie und warum. Schwingen wir das Schwert der Souveränität, um unser Königreich zu regieren und unserem Camelot, unserer Umwelt als souveräner Mensch Gutes zu tun?

Excalibur aus dem „Mists of Avalon Oracle“ von Rose Inserra

SOUVERÄNITÄT, MACHT, AKTION, WAHRHEIT

Ein magisches Schwert der Wahrheit, geschmiedet von reinen Geistern, wird dir angeboten.’

Du kannst das Schwert von Excalibur verwenden, um neue Träume zu bauen oder alte Bindungen und Loyalitäten zu zerstören. Nutze die Energie der Karte von Excalibur, um dich zu motivieren, Zukunftspläne in die Tat umzusetzen. Du hast die Kraft, den Mut und den Antrieb, deine Träume zu verwirklichen. Handel inspiriert.

Lerne Excalibur kennen, das legendäre Schwert von König Artus, das in Avalon von magischen Elfenschmieden geschmiedet und ihm von der Lady of the Lake gegeben wurde, um ihn als Beschützer Großbritanniens zu ehren. Das unzerbrechliche Schwert und die Scheide der Unverwundbarkeit schützten Arthur davor, tödlich verwundet zu werden. Die Excalibur-Karte wird dir präsentiert, weil du zum Handeln aufgerufen wirst.

Hast du dich passiv gefühlt? Hat es dich ungeduldig und machtlos gemacht? Bist du bereit, für das zu kämpfen, woran du glaubst und zu handeln?

du hast vielleicht das Gefühl, dass du nicht die Fähigkeiten und die innere Stärke hast, um das Schwert aufzunehmen, aber die Karte suggeriert etwas anderes. Du kannst dann eine aktive Führungsrolle bei der Schaffung von Veränderungen in deinem Leben übernehmen, die mit deiner Ethik, deinen Werten und deinem persönlichen Camelot übereinstimmen.

Die Karte fordert dich auf, Dinge in Bewegung zu setzen und nicht nur auf Dinge und andere Menschen um dich herum zu reagieren. Sobald du dich entschieden hast, Maßnahmen zu ergreifen, beanspruchst du dein Recht, die Wahrheit zu sagen, und lebst dein Leben nach deiner eigenen Integrität und deinen eigenen Regeln.

Wenn die Excalibur-Karte auftaucht, ist dies eine Bestätigung, dass du für die Aufgabe, die du erledigen möchten, mehr als gut genug bist. Du hast den Mut, die Willenskraft und die Reinheit des Herzens, notwendige Veränderungen vorzunehmen, die dir und denen um dich herum, die von deinen Handlungen profitieren, Großes bringen werden.

Die Dame des Sees vertraut dir das Schwert der Wahrheit an, um die Dinge zu erreichen, für die gekämpft werden muss, aber sei dir bewusst, dass du möglicherweise die Verbindungen zu deinem alten Leben abbrechen und Menschen, Dinge und Orte zurücklassen musst. In jedem Kampf gibt es immer Verluste, aber die Mühe wird sich lohnen.

Ich baue mir neue Träume

Ceremony

Kurz vor Vollmond, noch im Samhain-Portal, werden wir uns versammeln, um der Erde, unseren Vorfahren und unserem eigenen Weg, der uns so weit geführt hat, zu danken. Jetzt ist es an der Zeit, die Samen für das kommende Jahr zu säen, damit sie in den dunklen Tiefen des winterlichen Bodens sprießen, tief wurzeln und eine starke Basis formen für das Erblühen im Frühjahr.